Kutaissi, Sataplia und die Prometheus-Höhle

Kutaissi- kann man besuchen, muss man aber nicht

Die zweitgrößte Stadt in Georgien ist Kutaissi. Da wir Gefallen am Reisen mit kleinem Rucksack gefunden haben, brachen wir an einem etwas regnerischen Dezembertag von unserer Wohnung in Batumi per Marschutka in Richtung Kutaissi auf. Es fährt eine Marschrutka direkt dorthin, also kein Problem.

Nach ca. 2,5 stündiger Fahrt kamen wir am Busbahnhof von Kutaissi an und gingen dort erst einmal zu McDonalds um dort nen Happen zu essen, uns dort per Wlan einem Überblick zu verschaffen und die glücklicherweise saubere Toilette zu benutzen.
Wir entschlossen uns dann, ein Taxi in die Stadtmitte zu nehmen und dann per pedes die Stadt zu erkunden. Als erstes schauten wir uns die weiße Brücke über den Rioni an, von der aber nach Einbruch der Dämmerung nicht mehr so viel zu sehen war. Nach kurzer Suche in der Innenstadt hatten wir auch ein solides Hotel gefunden: Das Hotel Old Town. Das Doppelzimmer kostete ca. 100 Lari die Nacht inklusive gutem Frühstück, die Leute waren sehr freundlich und die Zimmer sauber – für 1-2 Nächte sehr zu empfehlen. Am nächsten Tag konnten wir Kutaissi erkunden, als erstes sind wir zu Bagrati-Kathedrale hochgelaufen, von der man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt hat.

Bagrati-Kathedrale Kutaissi

Bagrati-Kathedrale Kutaissi

Aussicht auf Kutaissi

Aussicht auf Kutaissi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend sind wir wieder in die Innenstadt und von dort mit einer kleinen Seilbahn zu einem kleinen Freizeitpark hochgefahren. Da es ein kühler und feuchter Dezembertag war, gab es dort nicht viel Andrang und auch nicht viele offene Geschäfte. Am besten kann ich mich an den wohl traurigsten und einsamsten Bären der Welt in einem viel zu kleinen Käfig erinnern – dieser Anblick betrübt mich bis heute….
Kutaissi blieb mir also als eher unspektakuläre Stadt in Erinnerung, nun gings weiter in die Berge: Wir verhandelten dann mit einem Taxifahrer, der uns nach Sataplia und zur Prometheus-Höhle brachte.
Der Taxifahrer war redselig und machte einen etwas schlitzohrigen, aber nicht unsympathischen Eindruck. Er stellte sich als Ex-Gefängnisinsasse heraus, der in den wilden 90ern entsprechend unterwegs war. Er hat uns dann auch erklärt, wie hart dann unter dem damaligen Präsidenten Saakaschwili durchgegriffen wurde. Dieser hatte in Georgien sehr wirkungsvoll die Korruption bekämpft und tut nun das gleiche in der Südukraine!
Dem Taxifahrer ist nach eigener Aussage jedenfalls der kriminelle Lebenswandel vergangen, nachdem ihm bei der Festnahme beide Hände gebrochen wurden und er im Knast jeden Tag die Fresse vollbekommen hat.

Sataplia – schöner Dinosaurier-Park und tolle Landschaft

Sataplia ist eine Art in einer Mittelgebirgslanschaft unweit von Kutaissi gelegener Naturpark. Es gibt dort versteinerte Dinosaurierspuren zu sehen, einen Park mit großen Dinofiguren aus Plastik, eine Tropfsteinhöhle, Wanderwege und eine tolle Aussichtsplatform. Man muss Eintritt bezahlen und kann dann an einer kleinen Führung durch die oben genannten Attraktionen teilnehmen. Mir ist vor allem die Aussichtsplatform mit Glasboden in Erinnerung geblieben, die man mit Filzpantoffeln betreten muss. Man hat eine atemberaubend Aussicht auf den kleinen Kaukasus und die kolchische Tiefebene.

Sataplia - Aussicht

Sataplia – Aussicht

Dinosaurierspuren Sataplia

Dinosaurierspuren Sataplia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tropfsteinhöhle in Sataplia ist auch sehr eindrucksvoll, hier ein paar Eindrücke:

Sataplia Georgien Höhle

Sataplia Georgien Höhle

Sataplia Tropfsteinhöhle Stalagmiten

Sataplia Tropfsteinhöhle Stalagmiten

Tropfsteinhöhle Sataplia Georgien, großer Tropfstein

Tropfsteinhöhle Sataplia Georgien, großer Tropfstein

Sataplia Höhle

Sataplia Höhle, Eingang

Prometheus-Höhle Georgien

Danch gings weiter zur Prometheus-Höhle, die ca. 30 Autominuten von Sataplia entfert ist. Von Kutaissi kann man übrigens für ca. 30 Lari ein Taxi zur Prometheus-Höhle nehmen. Eintritt kostete 2013 7 Lari, wenn man das letzte Stück mit dem Boot fahren will, was ich sehr empfehle, kommen noch 8 Lari hinzu.
Die Höhle ist riesen groß und bestens ausgebaut. Hier gibt es ein paar Eindrücke.

Prometheus Höhle Georgien

Prometheus Höhle Georgien

Tropfsteinhöhle Prometheus

Tropfsteinhöhle Prometheus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer nach Kutaissi kommt, sollte diese Höhle unbedingt besuchen. Man kann auch vom Busbahnhof aus fast stündlich für einen Lari mit einer Marschrutka in ein Dorf in der Nähe namens „S chaltuba“ (also das S und ch werden als 2 Laute ausgesprochen) fahren und von dort ist es mit dem Taxi nicht mehr weit zur Höhle und kostet ca. 5 Lari.

Prometheus Höhle Georgien Tropfsteine

Prometheus Höhle Georgien Tropfsteine

Prometheus Höhle Georgien große Halle

Prometheus Höhle Georgien große Halle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als wir aus der Höhle kamen wurde es schon dunkel. Wir haben unseren schlitzohrigen Taxifahrer nach einem Hotel in der Nähe gefragt, worauf er uns versicherte, dass er eines kennen würde und ins direkt dort hinbringen würde. Das Ende vom Lied war, dass er uns bei irgendeinem Bauernhof in den Bergen abgeliefert hat, von dessen Eigentümer er nach kurzem Verhandeln nach Provision kassiert hat, und wir bei wildfremden Leuten im Wohnzimmer geschlafen haben. Wir waren zu müde um zu protestieren, dafür wars auch billig.
Am nächsten Tag nahmen wir ne Marschrutka nach Kutaissi und von dort fuhren wir mit einer anderen Marschrutka wieder zurück nach Batumi. So endete unser Ausflug nach Kutaissi und Umgebung.

Wissenswertes:

In Kutaissi gibt es einen Flughafen, der von der ungarischen Billigfluglinie Wizz Air angeflogen wird. Unter Umständen kann man so sehr günstig nach Kutaissi gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield